Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Austausch zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 

 
 
Links
 



 
 
 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 
China wird die Armutsbekämpfung verstärken

Der stellvertretende chinesische Ministerpräsident Hui Liangyu hat am 17. Oktober anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung der Armut in Beijing erklärt, dass China an seinem erfolgreichen Armutsbekämpfungsprinzip festhalten und den Kampf gegen die Armut verstärkt führen wird, um deutlichere Erfolge zu erzielen.

Der 17. Oktober ist der Internationale Tag der Armutsbeseitigung. Er wird zum 14. Mal weltweit begangen. Die chinesische Stiftung für Armutsbekämpfung hat am diesem Tag in Beijing eine Konferenz für die Armutsbeseitigung veranstaltet. Auf dieser Konferenz sagte Hui Liangyu, dass die chinesische Regierung durch noch effektivere Maßnahmen die Wirtschaftsentwicklung in den armen Gebieten fördern wird. Einer Lösung des Ernährungsproblems armer Menschen wird so schnell wie möglich der Weg geebnet. Arme Menschen sollten sich am Entwicklungsprozess Chinas beteiligen und Entwicklungserfolge dann auch gemeinsam genießen.

In den vergangenen 20 Jahren ist die Zahl der armen Menschen auf dem Land von 123 Millionen auf 23,65 Millionen gesunken.

(CRI)

 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China