Auswärtiges Kapital fließt verstärkt nach China

Der Assistent des chinesischen Handelsministers, Chong Quan, hat am 19. Oktober in Beijing vor der Presse erklärt, dass seit dem WTO-Beitritt die Einführung auswärtigen Kapitals die Finanzwelt Chinas schrittweise verstärkt habe. Die direkten ausländischen Investitionen in Chinas Banken, Versicherungen und Wertpapierdepots hätten im Jahr 2005 die Marke von 11,8 Milliarden US-Dollar erreicht.

Auf dem Forum "chinesische Versicherungen und Finanzmarkt" teilte Chongquan mit, dass heute über 70 ausländische Banken in China rund 200 Geschäftsorgane errichtet haben. Bei chinesischen Versicherungen arbeiten über die Hälfte mit ausländischen Versicherungsgesellschaften zusammen.

(CRI)

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China