Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Austausch zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 

 
 
Links
 



 
 
 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 
Die schweizerische Bundesrätin Micheline Calmy-Rey besuchte China

Die schweizerische Bundesrätin Micheline Calmy-Rey ist am 27. Oktober mit dem Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Chinesischen Nationalen Volkskongresses, Wu Bangguo, zusammengetroffen. Wu Bangguo sagte, China wolle mit der Schweiz gemeinsam das gegenseitige Verständnis und die gegenseitige Unterstützung verstärken und die Kooperation zum gegenseitigen Nutzen in Wirtschaft und Handel ausbauen.

Der Vorsitzende des Ständigen Ausschusses des Chinesischen Nationalen Volkskongresses, Wu Bangguo, empfing die schweizerische Bundesrätin Micheline Calmy-Rey.

Ferner sagte er, China würdige, dass die schweizerische Regierung stets an der Ein-China-Politik festhalte.

Calmy-Rey sagte, die schweizerische Regierung lege großen Wert auf die Beziehungen zu China und wolle ebenfalls die Kooperation in Wirtschaft, Handel, Kultur, Wissenschaft und Technik verbessern.

Die schweizerische Bundesrätin hat ebenfalls mit dem Ständigen Mitglied des Politbüros des ZK der KP Chinas Li Changchun und Außenminister Li Zhaoxing Gespräche geführt.

Beim Empfang der Vorsitzenden des schweizerischen Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten Micheline Calmy-Rey hat der chinesische Außenminister Li Zhaoxing am gleichen Tag in Beijing gewürdigt, dass die Schweiz die Ein-China-Politik anerkenne.

Er sagte weiter, die Schweiz sei eines der westlichen Länder, die am längsten das Neue China anerkennen. Außerdem habe die Schweiz stets die Ein-China-Politik gebilligt.

Calmy-Rey erwiderte, die schweizerische Regierung habe nach wie vor eine eindeutige Stellung in der Taiwan-Frage, die sich in Zukunft auch nicht ändern werde.

Weitere Gesprächsthemen waren die Kooperation in multilateralen Institutionen, der Schutz des Urheberrechts, die Menschenrechte, der nordkoreanische Atomtest sowie die iranische Nuklearfrage.

Calmy-Reys offizieller Besuch erfolgte auf Einladung des chinesischen Außenministers Li Zhaoxing.


 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China