Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Austausch zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 

 
 
Links
 



 
 
 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

Chinas Raumfahrt 2006

Presseamt des Staatsrats der Volksrepublik China

Oktober 2006 Beijing

(Fortsetzung)

III. Entwicklungsziele und Hauptaufgaben für die kommenden fünf Jahre

Im Jahr 2006 erstellte die chinesische Regierung den „11. Fünfjahresplan für die volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung“ und den „Grundriss des nationalen Programms für die mittel- und langfristige Entwicklung von Wissenschaft und Technik (2006-2020)“. Darin wird der Entwicklung der Raumfahrt ein hoher Stellenwert eingeräumt. Dementsprechend hat die chinesische Regierung einen neuen Entwicklungsplan für die Raumfahrt ausgearbeitet und ihre Entwicklungsziele und Hauptaufgaben für die kommenden fünf Jahre und darüber hinaus festgelegt. Gemäß dem Entwicklungsplan wird der Staat eine Reihe von weltraumtechnischen Schwerpunkt-Projekten, u. a. der bemannten Raumfahrt, der Monderkundung, eines hochauflösenden Erdbeobachtungssystems, einer neuen Generation von Trägerraketen sowie einige Schlüsselprojekte auf entscheidenden Gebieten starten bzw. fortführen. Die Grundlagenforschung soll intensiviert werden. Die Entwicklung einiger Pioniertechniken im Bereich der Raumfahrt soll vorfristig konzipiert werden, um die weltraumtechnischen Fortschritte und Innovationen zu beschleunigen.

Entwicklungsziele

Die Entwicklungsziele umfassen: deutliche Verbesserung der Startfähigkeit und Zuverlässigkeit der Trägerraketen; Errichtung eines langfristigen und stabilen Satelliten-Erdbeobachtungssystems und eines national koordinierten Systems für die Anwendung der Satelliten-fernerkundung; Etablierung eines ausgereiften Systems von Nach-richtensatelliten, um den Umfang und die Effizienz der Satellitenkommunikation und Rundfunkübertragung erheblich zu erhöhen; schrittweise Errichtung von Satellitennavigations- und Satelliten-ortungssystemen, die der Nachfrage entsprechen, um erste Schritte zum Aufbau einer entsprechenden Industrie zu setzen; erste Schritte, um Forschungssatelliten und deren Anwendungen für kommerzielle Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen.

Ferner sollen Kosmonauten Arbeiten außerhalb der Raumkapsel verrichten, Kopplungsmanöver zweier Raumflugkörper durchgeführt werden und Forschungsprojekte, bei denen der Mond umrundet wird, sollen realisiert werden. Bei der weltraumwissenschaftlichen Forschung sollen bahnbrechende Errungenschaften erzielt werden.

Hauptaufgaben

- Eine neue Generation giftfreier und umweltfreundlicher, leis-tungsfähiger und kostengünstiger Trägerraketen mit hoher Schubkraft, deren Beförderungskapazität auf erdnahe Bahnen 25 Tonnen bzw. auf geostationäre Transferbahnen 14 Tonnen erreicht, soll entwickelt werden. Die Entwicklung von Raketentriebwerken, die mit flüssigem Sauerstoff oder Kerosin angetrieben werden und eine Schubkraft von 120 Tonnen erreichen, bzw. von mit Sauerstoff und Wasserstoff angetriebenen Raketentriebwerken mit einer Schubkraft von 50 Tonnen soll abgeschlossen werden. Die Zuverlässigkeit und die Flexibilität der Trägerraketenserie „Langer Marsch“ beim Abschuss soll verbessert werden.

- Ein Projekt eines hochauflösenden Satelliten-Erdbeobach-tungssystems soll umgesetzt werden. Neue Typen von Wettersatelliten auf einer polaren Umlaufbahn und geostationäre Wettersatelliten, Ozeansatelliten, Satelliten zur Erkundung von Bodenschätzen und kleine Satelliten für Umwelt- und Katastrophenmanagement und -vorhersagen sollen entwickelt und gestartet werden. Studien über Schlüs-seltechnologien für neuartige Fernerkundungssatelliten, wie zum Beispiel Satelliten für dreidimensionale geostatische Vermessung und Kartografierung, sollen durchgeführt werden. Ein stabiles Allwetter-Erdbeobachtungssystem für verschiedene Auflösungen und Spektralbereiche, das jederzeit einsetzbar ist, soll allmählich Gestalt annehmen, damit Festland, Atmosphäre und Meere dreidimensional und kontinuierlich beobachtet werden können.

- Fernerkundungssatelliten-Bodenstationen und deren Anwendung sollen einheitlich und umfassend entwickelt werden. Das vorhandene Netzwerk der Fernerkundungssatelliten-Bodenstationen soll vereinheitlicht und vervollkommnet und ein staatliches Zentrum für die gewonnenen Daten soll errichtet bzw. verbessert werden. Hilfs-einrichtungen zur Verarbeitung von Fernerkundungsdaten durch quantitative Analyse wie Stationen für die Strahlungskalibrierung der Fernerkundungssatelliten sollen aufgebaut und vervollkommnet werden, und die ersten Schritte zur gemeinsamen Nutzung der Daten der Fernerkundungssatelliten für öffentliche Dienstleistungen sollen umgesetzt werden. Institutionen für die Anwendung von Umwelt- und Katastrophenschutz-Satelliten sollen gegründet werden, um einige wichtige Anwendungssysteme herauszubilden. In bedeutenden Anwendungsbereichen der Satellitenfernerkundung sollen Durchbrüche erzielt werden.

- Langlebige und zuverlässige geostationäre Telekommunika-tionssatelliten und Satelliten für TV-Direktübertragung mit großer Kapazität sollen entwickelt und eingesetzt werden; Technologien für Satelliten-Direktübertragung, -Breitband-Multimedia-Übertragung,
-Notfall-Kommunikation sowie öffentliche Kommunikation und Rundfunk sollen entwickelt werden. Die allgemeinen Dienstleistungen von Satellitenrundfunk und -kommunikation sollen weiter entwickelt und vervollkommnet und die kommerziellen Dienstleistungen sollen ausgebaut werden. Die Entwicklung von kommerziellen Nachrichtensatelliten soll aktiv unterstützt werden. Das industrielle Spektrum der Nachrichtensatelliten und deren Anwendungen sollen erweitert werden.

- Das Navigations-Testsatelliten-System „Beidou“ soll vervollkommnet und das Projekt des Satellitennavigationssystems „Beidou“ soll umgesetzt werden. Satellitennavigation, -ortung und -zeitdienste sollen unter Anwendung eigenständig entwickelter Technologien und Produkte entwickelt werden; standardisierte Unterstützungssysteme für Positionsbestimmungsdienste mittels Satellitennavigation und
-ortung und massentaugliche Empfangssysteme sollen aufgebaut werden. Sowohl der Anwendungsbereich als auch der Marktanteil sollen erweitert werden.

- Technologisch neue Testsatelliten sollen entwickelt und auf Umlaufbahnen gebracht werden. Testflüge mit neuen Technologien, neuen Materialien, neuen Bauteilen und neuen Anlagen sollen forciert werden, um die Fähigkeit zur selbstständigen Entwicklung zu erhöhen sowie die Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte zu verbessern.

- Entwicklung und Abschuss von „Saatzucht“-Satelliten, um die Verbindung zwischen Weltraumtechnik und landwirtschaftlicher Saatzuchttechnik zu fördern und die Anwendung der Weltraumtechnik in der agronomischen Forschung auszubauen.

- Raumteleskope, neuartige rückholbare Satelliten und andere Forschungssatelliten sollen entwickelt werden. Grundlagenforschung auf den Gebieten der Weltraumastronomie, Weltraumphysik, Mikrogravitation und Weltraum-Lebenswissenschaften sollen entfaltet werden und zu bahnbrechenden Erfolgen führen. Die Möglichkeiten der Vermessung und Kontrolle der Weltraumumwelt und des Welt-raummülls soll verbessert, und ein entsprechendes Überwachungs- und Vorwarnsystem soll in Anfängen etabliert werden.

- Bei der bemannten Raumfahrt sollen Weltraumspaziergänge von Kosmonauten realisiert und Versuchsmanöver zur Kopplung von Raumflugkörpern durchgeführt werden. Es soll mit der Entwicklung eines Weltraumlabors für bestimmte Anwendungen begonnen werden, das kurzfristig von Menschen unterhalten wird und langfristig selbstständig auf der vorgesehenen Erdumlaufbahn bleibt. Das Projekt der bemannten Raumfahrt soll nachbereitet und weitergeführt werden.

- Das Programm zur Erkundung des Mondes, bei dem der Mond umrundet wird, soll umgesetzt werden. Bei den Kerntechnologien zur Monderkundung sollen Durchbrüche erzielt werden. Der erste chinesische Monderkundungssatellit „Chang’e 1“ („Mondfee“ ), der hauptsächlich wissenschaftlich Forschung über den Mond sowie Vermessungen und Studien zu Ressourcen am Mond durchführen soll, soll entwickelt und abgeschossen werden. Weiterführende Projekte zur Monderkundung sollen folgen.

- Die umfassende Versuchskapazität und die Effizienz der Kosmodrome soll erhöht werden. Die Standortverteilung der Kosmodrome soll weiter optimiert und die Zuverlässigkeit und das Automatisierungsniveau der Einrichtungen und Anlagen soll gesteigert werden.

- Das technische Niveau und die Kapazität des Weltraum-vermessungs- und -kontrollnetzwerks sollen weiter erhöht werden. Der vermessene und überwachte Anteil des Weltraums soll ausgeweitet und eine Vermessungs- und Kontrollkapazität zur Erkundung des erdfernen Weltraums soll in Grundzügen aufgebaut werden.

(Fortsetzung folgt)

 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China