Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

China-Eindruck

Kultur

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Austausch zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 

 
 
Links
 



 
 
 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 
Im Galopp zum Erfolg: Pferderennen in der Inneren Mongolei

Die Reitkunst, eine der Symbole der Graslandkultur in China, ist ein beliebter Modesport in freier Natur geworden. Für den Reiter ist er ein Ausdruck von Freiheit und Leidenschaft.

Zur Feier des 60. Jahrestags der Gründung des Autonomen Gebiets der Inneren Mongolei werden der chinesische Reitsportverband, CCTV Sports Promotion Ltd. sowie die Volksregierung des Kreises Taipusi gemeinsam das 2. Nationale Taipusi Reitkunst Festival organisieren. Das Reitkunstfestival wird zwischen 27. und 30. Juli in Taipusi stattfinden, dem Kreis inmitten des wunderschönen Graslandes. Nicht nur Profis, sondern auch Amateure sind herzlich zum Festival eingeladen. Jeder, der seine Reitkünste präsentieren und mit anderen Reitern konkurrieren möchte, kann sich unter www.horse.org.cn anmelden. Reiten zählt heute in China längst zu den Modesportarten. Dank seiner Eleganz, Harmonie und Sportlichkeit erfreut sich das Reiten unter wohlhabenden Leuten in den Städten besonderer Beliebtheit.

Die Hauptattraktion des Reitkunstfestivals ist das Wettrennen um drei Fässer. Der Generalsekretär des Chinesischen Reitsportverbands, Cheng Qing, sagt: „Das Wettrennen um drei Fässer ist ein vom Internationalen Reitsportverband anerkannter Sport. Wir haben darin traditionelle Elemente des Reitens in den chinesischen Weidegebieten einbezogen, um der Welt die Leistung der chinesischen Pferde zu präsentieren. Leider sind bisher noch keine Pferde chinesischer Abstammung offiziell in den olympischen Reitdisziplinen vertreten. Aber wir hoffen, dass die Welt den Pferden aus China mehr Aufmerksamkeit schenken wird.“

Um diesen sogenannten Elitensport breiteren Bevölkerungskreisen näher zu bringen, sind auch Amateure herzlich zur Teilnahme am Rennen eingeladen. Anmelden kann man sich beim Organisationskomitee unter der Adresse www.horse.org.cn. Zur Popularisierung des Reitsports trägt auch CCTV Sport Channel bei. CCTV Sport Channel arbeitet schon seit acht Jahren mit dem Chinesischen Reitsportverband zusammen. Ziel ist es, aus dem Taipusi Festival eine Plattform der Weltklasse zu machen, auf welcher ein Kulturaustausch auf dem Gebiet der Reitkunst zwischen allen Ländern stattfinden soll.

Taipusi, Standort der Kaiserlichen Reitkunst Chinas

Der Veranstaltungsort des Festivals, der Kreis Taipusi, blickt auf eine lange Tradition in der Reitkultur Chinas zurück. Zwischen 1644 und 1761 diente Taipusi als Pferdezuchtgebiet der Qing-Kaiser. Es wurden hier mehr als 70 000 edle Rosse speziell für den kaiserlichen Hof gehalten. Es war sicherlich ein beeindruckendes Bild, wenn diese Rosse unter freiem Himmel über die sich bis zum Horizont ausdehnende Weide galoppierten. Es ist also nicht verwunderlich, dass Taipusi dank seiner langen Zuchttradition heute als Symbol mongolischer Reitkunst gilt, und eines der Zentren chinesischen Reitsports ist.

Reitkunstfestival als Attraktion für Touristen und Investoren

Das Reitkunstfestival in Taipusi ist nicht nur eine sportliche Sensation, sondern auch die treibende Kraft zur Entwicklung von Wirtschaft und Kultur des Kreises. Dank reichhaltiger Tourismusressourcen hat der Kreis Taipusi immer mehr die Aufmerksamkeit internationaler Investoren auf sich gelenkt. Mit der baldigen Inbetriebnahme eines Jagdvereins werden Touristen noch mehr Attraktionen und ein erweitertes Serviceangebot in Aussicht gestellt. Die lokale Regierung hat bisher 3 Milliarden Yuan RMB zum Aufbau von Infrastruktur und moderner Land- und Zuchtwirtschaft investiert, um Gästen aus aller Welt eine sich harmonisch entwickelnde Pferdezuchtregion zu bieten.


 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China