Die Partnerschaft vertieft sich

Mit dem Generationswechsel in Chinas Führung planen China und Russland die Zukunft ihrer Beziehung.

Von Zhao Mingwen

(Der Autor arbeitet am Chinesischen Institut für Internationale Studien.)

Während seines Chinabesuches im Dezember 2002 unterzeichnete der russische Präsident Wladimir Putin mit seinem chinesischen Amtskollegen Jiang Zemin eine chinesisch-russische Gemeinschaftliche Erklärung. Die Erklärung bekräftigte den chinesisch-russischen Vertrag der gutnachbarschaftlichen Freundschaft und Kooperation, der im Juli 2001 unterzeichnet worden war, mit dem Ziel, die bilaterale strategische Partnerschaft der Koordination in eine neue Phase der umfassenden Entwicklung eintreten zu lassen.

Während eines jüngsten Empfangs anlässlich des 200. Jahrestages des russischen Außenministeriums in der russischen Botschaft in Beijing äußerte der russische Botschafter Igor Rogachew, dass das vergangene Jahrzehnt eine gesunde und bisher beispiellose Entwicklung der russisch-chinesischen Beziehungen gesehen habe. Der chinesische Außenminister Tang Jiaxuan stimmte mit Rogachew überein und sagte, dass Präsident Putins jüngste, erfolgreiche Chinareise ein eindeutiges Zeichen dafür gewesen sei.

China und Russland, zwei ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und ebenfalls Atommächte, spielen eine wichtige Rolle in der internationalen Arena. Da die Welt alles andere als sicher ist und die menschliche Gesellschaft mit der Bedrohung des Terrorismus konfrontiert ist, ist eine stabile und vorhersagbare chinesisch-russische Beziehung für den Frieden und die Stabilität der Welt von großer Bedeutung. Sowohl China als auch Russland haben die Wichtigkeit der Etablierung einer strategischen Partnerschaft der Koordination mit Ausrichtung auf das 21. Jahrhundert erkannt.

Obwohl Frieden und Entwicklung die Themen der Zeiten bleiben, unterminieren wachsende Unsicherheiten die globale Sicherheit. Alle Nationen in der Welt sind mit der Aufgabe der Gewährleistung des Friedens und der Förderung der Entwicklung konfrontiert. Angesichts dieser Umstände ist eine engere strategische Partnerschaft der Koordination nicht nur im Interesse Chinas und Russlands und deren Bevölkerung, sondern entspricht auch den Erfordernissen mit Herausforderungen vonseiten der Entwicklung der internationalen Situation und der internationalen Beziehungen fertig zu werden.

China und Russland haben beide eine lange Geschichte und glänzende Kulturen. Eine mehr als 4000 km lange Grenze miteinander teilend, erfreuen sich die Bürger beider Länder einer tiefen und anhaltenden Freundschaft, die die bilaterale strategische Partnerschaft der Koordination letztendlich stärkt. Während des letzten Jahrzehnts hat die bilaterale freundschaftliche Kooperation wesentliche Fortschritte gemacht und das gegenseitige Vertrauen im politischen Feld und in der strategischen Zusammenarbeit hat sich kontinuierlich entwickelt und die traditionelle Freundschaft ist gestärkt worden.

China und Russland haben ihre Beziehungen erfolgreich verbessert. Einst betrachteten sie sich lediglich als einander freundschaftlich gesinnte Länder, inzwischen haben sie eine konstruktive Partnerschaft aufgebaut. Außer den Errungenschaften im Rahmen der Koordination bei der Handhabung von globalen und regionalen Sicherheitsangelegenheiten und bilateralen Themen können die beiden Länder sich auch einer entwickelten Wirtschaftskooperation rühmen. 2001 erreichte der bilaterale Handel einen Rekordwert von 10,67 Mrd. US$, für 2002 wird ein weiterer Spitzenwert von 12 Mrd. US$ erwartet. Weiter entwickelte bilaterale Handels- und Wirtschaftsbeziehungen legen eine Grundlage für eine gesunde und stetige politische Beziehung, die wiederum ein noch besseres Umfeld für die Handels- und Wirtschaftszusammenarbeit in einem größeren Maßstab schafft. Alle diese Errungenschaften profitieren von dem im letzten Jahr geschlossenen chinesisch-russischen Vertrag der gutnachbarschaftlichen Freundschaft und Kooperation, der für eine zuverlässige Gesetzesgarantie für die nachhaltige Entwicklung der bilateralen Beziehungen sorgt.

Die chinesisch-russische Gemeinschaftliche Erklärung fasst die Entwicklung der bilateralen Beziehungen im vergangenen Jahrzehnt zusammen, plant einen klaren Blauentwurf für die zukünftige Entwicklung und öffnet weite Aussichten für eine verbesserte strategische Partnerschaft der Koordination. Die chinesischen und russischen Staatsführer wiederholten in der Erklärung: „Ganz gleich, welche Veränderungen auch in der internationalen Situation und in China und Russland stattfinden werden, es ist die Entschlossenheit der beiden Seiten, sich an die Richtlinien und die Prinzipien des Vertrages zu halten, fortzufahren, die strategische Partnerschaft der Koordination mit neuen Inhalten zu fördern, zu expandieren und zu vertiefen, Angelegenheiten gemeinsamen Interesses zu koordinieren und einander zu unterstützen und die strategische Idee, dass die beiden Länder für immer gute Nachbarn, Freunde und Partner und niemals Feinde sein werden, voll und ganz zu demonstrieren.“

Dies heilige Versprechen, das der Welt gemacht wurde, ist von wesentlicher und dauerhaften Wichtigkeit für China und Russland. Die Erklärung unterstreicht ebenfalls, dass jetzt die günstigste Zeit sei, unverzüglich die Angelegenheit der letzten beiden ungeklärten Grenzabschnitte zu lösen. Je eher diese aufgeschobene Angelegenheit gelöst wird, desto eher wird die bilaterale strategische Partnerschaft der Koordination stabiler und konsolidierter werden.

Der Konsens hinsichtlich der Förderung einer multipolaren Welt sei von tiefgehender strategischer Wichtigkeit, so wiederholt die Erklärung. China und Russland stehen für die Lösung von regionalen Konflikten durch politische und diplomatische Mittel und unterstreichen die Rolle der Vereinten Nationen. Sie sind beide dagegen, die Menschenrechtsfrage für die Ausübung von Druck in den internationalen Beziehungen zu nutzen und „doppelte Standards“ zu praktizieren. Die Erklärung spiegelt die gemeinsamen Bemühungen von China und Russland hinsichtlich der Etablierung einer gerechten internationalen Ordnung wider und lässt auf ihre Rolle als Großmächte auf der globalen Bühne schließen. In der Erklärung finden sich konkrete Pläne für die zukünftige bilaterale Kooperation im Bereich der regionale Sicherheit und in multilateralen und internationalen Organisationen, was zeigt, dass China und Russland sich in diplomatischen und internationalen Angelegenheiten miteinander koordinieren und einander unterstützen werden. Die Konsolidierung und Entwicklung der bilateralen Verbindungen wird sicher einen tiefgreifenden Einfluss auf die Etablierung einer gerechten und vernünftigen Weltordnung ausüben.

Der gemeinsame Grund der nationalen Interessen der beiden Länder ist der Eckstein ihrer Partnerschaft. Identische und ähnliche Standpunkte hinsichtlich internationaler Angelegenheiten legen eine solide Grundlage für ihre strategische Kooperation. Unterdessen garantieren regelmäßige Zusammenkünfte zwischen hochrangigen Staatsbeamten der beiden Länder eine rechtzeitige Handhabung und Lösung von bilateralen und internationalen Angelegenheiten. Dies hat für die zukünftige Entwicklung der bilateralen Beziehungen einen weiten Umfang eröffnet.

Die Erklärung schenkt auch den großen Bemühungen der beiden Länder, die bilaterale Handels- und Wirtschaftskooperation voranzutreiben, Aufmerksamkeit. Sie bekräftigt zukünftige Kooperationsbereiche und spezifische Projekte, was die Kooperation praxisbezogener macht. Während die Kooperation in traditionellen Feldern fortgesetzt wird, stimmten beide Seiten zu, den Anteil von Hightechprodukten, mechanischen und elektrischen Produkten und anderen Produkten mit hohem Zusatzwert im bilateralen Handel zu steigern und die Exportwarenzusammensetzung zu verbessern. Dies zeigt, dass die bilaterale Kooperation im Handel und in der Wirtschaft sowohl quantitativ als auch qualitativ verbessert wird, was für die Unternehmen beider Länder riesige Geschäftschancen mit sich bringen wird.

Die chinesisch-russische strategische Partnerschaft der Koordination hat eine Menge erreicht und erfreut sich einer hellen Zukunft, allerdings ist auch weiterhin viel Arbeit zu leisten, um die bilaterale Koordination und Kooperation in den Feldern des Investments und der Finanzen zu fördern. Auch wenn die bilaterale strategische Partnerschaft der Koordination ein Konsens der beiden Länder geworden ist, sind noch sehr viel Anstrengungen, staatliche und nicht-staatliche, vonnöten, um die bilateralen Kontakte zu ermutigen. Dies erfordert die Stärkung des Austausches zwischen hochrangigen Beamten und Bürgern der beiden Länder, insbesondere zwischen denjenigen im kulturellen Feld und im Medienbereich und zwischen den jungen Generationen. Vor seiner Abreise nach China drückte Präsident Putin seinen Wunsch aus, dass die Russen ein größeres Interesse an China entwickeln mögen.

Die chinesisch-russische Freundschaft hat eine breite Massenbasis in den beiden Ländern, und viele Chinesen hegen ganz besondere Gefühle für die Russen. Nicht wenige Chinesen der älteren Generation haben teure Erinnerungen an helfende Hände der Russen während Chinas Befreiung und Aufbaus. Eine Erhebung von russischen Medien im Vorfeld Putins Chinareise zeigte, dass zwei Drittel der Befragten positiv über China und die Chinesen denken und davon überzeugt sind, dass Chinas Wirtschaftsentwicklung erfolgreicher als ihre ist und die Kooperation mit China gefördert werden sollte.