Presseerklärung des Generalsekretärs des Boao-Asienforums Long Yongtu am 9. April 2003
 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Freunde von der Presse.

Ich danke Ihnen allen, dass Sie an der heutigen Pressekonferenz teilnehmen.

Wie ich Sie auf der Pressekonferenz, die im Januar in Beijing stattfand, informierte, wird die BFA-Jahreskonferenz 2003 laut der Entscheidung des Direktorenvorstandes vom 18.-19. Mai in Boao, Provinz Hainan, China, abgehalten werden. In den letzten beiden Monaten hat das Sekretariat des Boao-Asienforums mit den zuständigen Abteilungen des Gastgeberlandes gemeinsam Bemühungen unternommen, um die verschiedenen Vorbereitungsarbeiten für die Jahreskonferenz aktiv zu fördern. Gegenwärtig gehen die Vorbereitungen reibungslos vonstatten. Das BFA wird eine hochrangige Teilnahme, gutentworfene Beratungen und qualitative Ergebnisse anstreben. Seit der letzten Pressekonferenz haben wir enthusiastische Reaktionen für die Teilnahme an der Jahreskonferenz von Regierungschefs, Unternehmensrepräsentanten und Experten sowie Gelehrten aus verschiedenen Ländern erhalten. Ich werde die heutige Gelegenheit nutzen, um Sie über den gegenwärtigen Stand der Dinge zu unterrichten.

Die diesjährige Jahreskonferenz wird die Anwesenheit von mehr Staatsführern und Regierungschefs und von mehr Redebeiträgen derselbigen sehen. Bisher umfassen die bereits bestätigten bzw. beabsichtigten Teilnahmen an der Jahreskonferenz: Pervez Musharraf, Präsident von Pakistan, Lajuddin Ahmed, Präsident von Bangladesh, Seine Majestät Shri Gyanendra Bir Bikram Shah Dev, König von Nepal, Nursultan Abishevich Nazarbayev, Präsident von Kasachstan, Emomali Rakhmonov, Präsident von Tadschikistan, Goh Chok Tong, Premierminister von Singapur, John Howard, Ministerpräsident von Australien sowie die Vizeministerpräsidenten von Laos, Vietnam und Thailand. Ministerienbeamte aus vielen Ländern werden ebenfalls an der Konferenz teilnehmen und viele internationale Organisationen werden Vertreter schicken.

Chinesische Staatsführer werden an der diesjährigen Jahreskonferenz teilnehmen und in den Vollversammlungen Reden halten. Einige Minister und hochrangige Beamte, zuständig für Wirtschaftsangelegenheiten in der neuen chinesischen Regierung, werden ihre Aufwartung machen und an Diskussionen über die jeweilig für sie interessanten Themen teilnehmen. Letzten Monat besuchte ich Hong Kong und Macao und lud den Regierungschef der Sonderwaltungszone Hong Kong Tung Chee Hwa und den Regierungschef der Sonderverwaltungszone Macao Edmund Ho Hau Wah zur BOAO-Jahreskonferenz ein, beide drückten ihre Absicht aus, Delegationen zur Teilnahme an der Konferenz zu leiten.

Das Forum wird einige ehemalige Führungspersönlichkeiten verschiedener Länder, die uns energisch unterstützen, empfangen. Darunter sind Fidel Ramos, der ehemalige Präsident der Philippinen, Bob Hawke, ehemaliger Premierminister von Australien, Punsalmaa Orchirbat, ehemaliger Präsident der Mongolei, Sergej Terechshenko, ehemaliger Präsident von Kasachstan, Herr Shipley, ehemaliger Premierminister von Neuseeland und Nam Duck-Woo, ehemaliger Premierminister der Republik Korea u.a.

Da Businessgemeinschaften einen wichtigen Teil der Teilnehmer an der Konferenz bilden werden, hat das Sekretariat die Bestätigung von vielen Führern weltbekannter Unternehmen zur Teilnahme erhalten, darunter Herr Okuda, Vorsitzender der Japanischen Wirtschaftsorganisation, Dr. A.C. Muthiah, Vorsitzender der Föderation der Indischen Industrie- und Handelskammer, Herr Kil Seung-Son, Vorsitzender der Koreanischen Industrieföderation, Herr Kim Jae-Choul, Vorsitzender der Koreanischen Handelsföderation u.a. Als ein Symbol der Offenheit des Forums werden viele international namhafte Unternehmen hochrangige Manager zur Konferenz schicken. Maersk, Ericsson, Chubb Insurance, Volkswagen, Toyota, NYK Line, Asahi Breweries, Korean Trade Group, SK Group, Li & Fung Group, PCCW sowie Unternehmen wie SINOPEC, COSCO und Broad Air – nur um einige zu nennen – , die herausragende SEUs und den Privatsektor in China repräsentieren.

Zudem hat die diesjährige Jahreskonferenz einige berühmte Wirtschaftsexperten und Wissenschaftler eingeladen, um die Diskussion verschiedener Themen zu ermöglichen. Sie umfassen den Gelehrten Hou Yunde, biotechnischer Chefwissenschaftler des Staatsprojektes 863, Prof. Yuan Longping, den Vater des Hybridreises in China, Stephan Roach, Chefökonom von Morgan Stanley, John Ridding von der Financial Times und Yoichi Funabashi, Chefkolumnist der Asahi Chimbun u.a.

Ich hoffe, Sie werden fortfahren, die kommenden Bekanntmachungen in bezug auf die Bestätigung der Teilnahmen von noch mehr großen Namen zu verfolgen.

Auf den Vollversammlungen werden Regierungsführer Reden halten und Fragen zu Themen wie Rückblick und Aussichten der regionalen asiatischen Kooperation, die asiatische Wirtschaftssituation und die globale Wirtschaft, die Finanzsicherheit und -kooperation in Asien und Freihandelsabkommen unter asiatischen Ländern beantworten. Wir werden einige gleichzeitig stattfindende Sitzungen für Themenpräsentationen und Dialoge anberaumen, um den Interessen der Teilnehmer entgegenzukommen, insbesondere von Businessgemeinschaften, die Themen wie regionale Freihandelsabkommen und eine engere Wirtschaftskooperation in Asien, Bildung und Konkurrenzfähigkeit in Asien, die aufstrebende Stärke und Kooperation der asiatischen IT-Industrie, Innovation und Entwicklung in Asien, Biotech-Industrie, Unternehmenskultur und -innovation in Asien, die Suche nach einem Durchbruch in der Finanzkooperation, die Macht der Medien, Gewaltenteilung und Verantwortung usw. abdecken. Das Sekretariat wird rechtzeitig Adjustierungen an den o.g. Themen im Licht der Entwicklung der Situation machen. Unausweichliche Auswirkungen von bedeutenden internationalen politischen Angelegenheiten auf den wirtschaftlichen Fortschritt berücksichtigend hat das BFA, auch wenn es ein internationales Forum mit Wirtschaftsfragen im Fokus ist, die Auswirkungen des Irak-Krieges auf die asiatische Wirtschaft als ein Thema der diesjährigen Jahreskonferenz aufgelistet.

Abgesehen von den Vollversammlungen und den neun zeitgleichen Sitzungen wird die Jahreskonferenz 4 Mittags- und 4 Frühstückstreffen organisieren, um eine engere Diskussion unter den Ministern der verschiedenen Länder, namhaften Wirtschaftsexperten und anderen Teilnehmern zu ermöglichen.

Darüber hinaus werden am Vorabend der Jahreskonferenz das Allgemeine BFA-Mitgliedstreffen und das Treffen des Direktorenvorstandes stattfinden.

Ich bin davon überzeugt, dass die Anwesenheit der Führungspersönlichkeiten o.g. Länder, Regionen und internationaler Organisationen und aus den Geschäfts- und akademischen Kreisen nicht nur weiter die Bedeutung und die Unterstützung, die dem BFA von verschiedenen Parteien gegeben wird, verkörpern, sondern dem Einfluss des Forums einen weiteren Aufschwung versetzen und diesem helfen wird, seine gesetzten Ziele zu erreichen. Ich bin davon überzeugt, dass durch die Bemühungen und umfassende Kooperation von allen betroffenen Parteien und durch die Unterstützung von unseren Freunden der Presse diese Jahreskonferenz mit Sicherheit ihre erstrebte hochrangige Teilnahme, gut entworfenen Beratungen und Qualitätsresultate zeitigen wird.

Und jetzt möchte ich das Rednerpult Herrn Wu, Generaldirektor des Auslandsbüros der Hainaner Provinzregierung, überlassen, der Ihnen weitere Informationen über die Vorbereitungen der logistischen Unterstützung der Konferenz geben wird.

Jetzt möchte ich unseren Freunden von den Medien die Gelegenheit geben, Fragen zum Forum und zur Jahreskonferenz zu stellen.

Vielen Dank.